logo

Mit Sonnenenergie in die Zukunft!
Im Rahmen der Reihe „Gehör (t)“ hatte der CDU Stadtverband mit der Gemeinderatsfraktion zu einer Besichtigung des neuen Solarthermie-Feldes und der im Bau befindlichen Heizzentrale nach Liggeringen eingeladen. Mitglieder der CDU und einige Gäste aus Radolfzell zeigten ihr Interesse bei eisigen Temperaturen und kamen über die Themen Klimawandel, Energiewende und Nachhaltigkeit vor Ort ins Gespräch. Bei der Besichtigung kam klar zum Ausdruck, dass auch dörfliche Wärmenetze zu einem Erfolgsmodell werden können. Radolfzell nimmt zusammen mit den Stadtwerken nach dem Bioenergiedorf Möggingen mit dem Leuchtturmprojekt Liggeringen zum zweiten Mal eine Vorreiterrolle in Sachen Energiewende ein. Den interessierten Zuhörern erläuterte beim Rundgang der Geschäftsführer der Stadtwerke, Andreas Reinhardt, die umfangreichen Baumaßnahmen. Bis zum Abschluss sämtlicher Tiefbauarbeiten für die Verlegung der Nahwärmeleitungen im Frühjahr 2019 werden über fünf Kilometer Wärmeleitungen verlegt sein. Bis zur endgültigen Inbetriebnahme der Solarwärmeanlage werden vorerst rund 100 Häuser in Liggeringen an das solare Nahwärmenetz angeschlossen sein. Während bundesweit der Wärmesektor das Sorgenkind der Energiewende ist, macht das „Projekt Liggeringen“ vor, wie die Umstellung auf erneuerbare Energien zu meistern ist. Es gehört in diesem Jahr neben vier weiteren Solarenergiedörfern im gesamten Bundesgebiet zu den einzigen Vorreitern, die CO-2-neutral mit Holzhackschnitzeln heizen, während ein Fünftel der Energie für Heizung von der Sonne kommt. Nicht zuletzt gibt es auch eine Win-Win Situation für die Bürger von Liggeringen, denn alle Wärmeanschlusskunden erhalten gleichzeitig einen Glasfaseranschluss. Vorteilhaft ist auch, dass gleichzeitig viele noch vorhandene Stromfreileitungen verschwinden und auch die gesamte Straßenbeleuchtung mit LED modernisiert wird. Die Besichtigungstour zeigte am Ende sehr deutlich, wie wichtig auch auf lokaler Ebene, die Themen Klimawandel und Energiewende sind, damit ein Kurswechsel der energiepolitischen Ziele gelingen kann.

Die CDU Radolfzell widmet sich am Samstag, 15. Dezember 2018 um 11 Uhr im Rahmen ihrer Reihe „Gehör(t)“ dem Thema Tafelladen (Treffpunkt Markthallenstraße). Herzlich laden wir zu dieser Veranstaltung ein und vielleicht bringen sie ja etwas (Honig, Schokolade...) mit, damit die Vorräte kurz vor den Festtagen aufgestockt werden können.
Die CDU Radolfzell wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen eine erfüllte Adventszeit und gesegnete Weihnachten!
B. Diehl, M. Gleich, A. Hauck, H. Leiz, S. Neumeir, C. Stadler, L. Thum und H. Villinger

Mit Sonnenenergie in die Zukunft!
Im Rahmen der Reihe „Gehör (t)“ hatte der CDU Stadtverband mit der Gemeinderatsfraktion zu einer Besichtigung des neuen Solarthermie-Feldes und der im Bau befindlichen Heizzentrale nach Liggeringen eingeladen. Mitglieder der CDU und einige Gäste aus Radolfzell zeigten ihr Interesse bei eisigen Temperaturen und kamen über die Themen Klimawandel, Energiewende und Nachhaltigkeit vor Ort ins Gespräch. Bei der Besichtigung kam klar zum Ausdruck, dass auch dörfliche Wärmenetze zu einem Erfolgsmodell werden können. Radolfzell nimmt zusammen mit den Stadtwerken nach dem Bioenergiedorf Möggingen mit dem Leuchtturmprojekt Liggeringen zum zweiten Mal eine Vorreiterrolle in Sachen Energiewende ein. Den interessierten Zuhörern erläuterte beim Rundgang der Geschäftsführer der Stadtwerke, Andreas Reinhardt, die umfangreichen Baumaßnahmen. Bis zum Abschluss sämtlicher Tiefbauarbeiten für die Verlegung der Nahwärmeleitungen im Frühjahr 2019 werden über fünf Kilometer Wärmeleitungen verlegt sein. Bis zur endgültigen Inbetriebnahme der Solarwärmeanlage werden vorerst rund 100 Häuser in Liggeringen an das solare Nahwärmenetz angeschlossen sein. Während bundesweit der Wärmesektor das Sorgenkind der Energiewende ist, macht das „Projekt Liggeringen“ vor, wie die Umstellung auf erneuerbare Energien zu meistern ist. Es gehört in diesem Jahr neben vier weiteren Solarenergiedörfern im gesamten Bundesgebiet zu den einzigen Vorreitern, die CO-2-neutral mit Holzhackschnitzeln heizen, während ein Fünftel der Energie für Heizung von der Sonne kommt. Nicht zuletzt gibt es auch eine Win-Win Situation für die Bürger von Liggeringen, denn alle Wärmeanschlusskunden erhalten gleichzeitig einen Glasfaseranschluss. Vorteilhaft ist auch, dass gleichzeitig viele noch vorhandene Stromfreileitungen verschwinden und auch die gesamte Straßenbeleuchtung mit LED modernisiert wird. Die Besichtigungstour zeigte am Ende sehr deutlich, wie wichtig auch auf lokaler Ebene, die Themen Klimawandel und Energiewende sind, damit ein Kurswechsel der energiepolitischen Ziele gelingen kann.

Die CDU Radolfzell widmet sich am Samstag, 15. Dezember 2018 um 11 Uhr im Rahmen ihrer Reihe „Gehör(t)“ dem Thema Tafelladen (Treffpunkt Markthallenstraße). Herzlich laden wir zu dieser Veranstaltung ein und vielleicht bringen sie ja etwas (Honig, Schokolade...) mit, damit die Vorräte kurz vor den Festtagen aufgestockt werden können.


Die CDU Radolfzell wünscht Ihnen und Ihren Angehörigen eine erfüllte Adventszeit und gesegnete Weihnachten!
B. Diehl, M. Gleich, A. Hauck, H. Leiz, S. Neumeir, C. Stadler, L. Thum und H. Villinger

© 2014 CDU Radolfzell