top of page

Ortsbilder und Gemeinschaft stärken

Aktualisiert: 17. Sept. 2023

„Aus dem Fette der Erden / und vom Taue des Himmels / von oben herab / soll hier eingeführt werden (1771)“ – so steht es an der Güttinger Zehntscheune. Sie ist das einzige Relikt des 1888 abgebrannten Kellhofs. Hier wurde der Zehnte eingelagert und man kann sich gut vorstellen, welchen Mittelpunkt die Scheune im Dorfleben einst spielte. Nach jahrelanger Odyssee soll sie wieder eine Zukunft erhalten, was die CDU mit Anträgen unterstützt. Bereits 2018 beschloss der Gemeinderat die Sanierung unter dem Vorbehalt von Zuschüssen aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR).

Eine Förderung von rund 675 000 Euro ist nun gewährleistet, bei inzwischen 2,1 Mio Euro Gesamtkosten.

Schon 2005 kamen Zusagen, sogar ein Dorfladen war 2006 geplant. Stichworte wie: Stärkung der Ortskerne, Bürgerbeteiligung, Aktivierung innerörtlicher Potenziale, Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen, etc. werden mit dem Projekt erfüllt.

Die CDU hat mit einem Antrag vier Aspekte eingebracht. Nach Möglichkeit sollen angrenzende Hofflächen erworben werden, um z. B. die WC-Anlage in den angebauten Schopf zu verlagern und mehr Innenfläche zu generieren bzw. die Anlage auch für den benachbarten Dorfplatz bei Festen besser nutzen zu können. Zugleich soll nach Einsparungen gesucht werden. Konkrete Vorschläge wie der Verzicht auf den Lifteinbau, der Endausbau des Daches durch den Verein, die Abklärung von weiteren Zuschüssen (Denkmal) stehen. Für den Ernstfall sollte das teilweise zum Verkauf stehende Areal einem erneuerten Bebauungsplan unterzogen werden, da der alte Plan mit den heutigen Zielen einer Ortskern-Sanierung nicht konform geht (Votum Gestaltungsbeirat). Das Zunfthaus oder der Torkel in Liggeringen beweisen, welche Attraktivität solche historischen Objekte bei entsprechendem Engagement ausstrahlen können.

Angesichts des „Gastronomiesterbens“ auch in den Dörfern kommt solchen Mittelpunkten größere Bedeutung als Treffpunkte der Gemeinde zu. Eine ganzjährige Nutzung der Scheune muss festgeschrieben werden, wie es in der Konzeption der „Schimmelreiter“ vorgesehen ist.

So kann ein Gewinn für die ganze Dorfgemeinschaft erzielt werden.

Ihre CDU-Fraktion: Bernhard Diehl, Martina Gleich, Hermann Leiz, Stefan Neumeir, Christof Stadler, Lorenz Thum und Helmut Villinger

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Böhringen - Ortsmitte und neue Feuerwache

Eine langjährige Odyssee geht zu Ende. Der Gemeinderat hat am 25.10. beschlossen, den Antrag für städtebauliche Erneuerung und Entwicklung der Ortsmitte Böhringen zu stellen und die entsprechenden Kom

Commentaires


bottom of page